ko2100

  Was tut sich im Bezirk Korneuburg?
Suchen
Anmelden

Menü
Veranstaltungen
Organisationen
Über KO2100
Alle Artikel
Mitglieder
Forum
Links

Mitmachen
Kleinanzeige aufgeben
Beitrag für's Forum
Veranstaltung eintragen

Korneuburg Foren

Kategorien
Administratives
Ausbildung+Beruf
Entwicklungen
Kunst+Architektur
Lokale+Events
Sport+Wellness
Sonstiges


KO2100 auf Facebook

Thema ansehen
Foren > Politik > Syntegration

Diskutanten:15 Mitglieder in 386 Beiträgen
Erstellung:
2011-12-28 durch Ric
Aufrufe:64741 Mal
<< 1 2 3 4 5 [ 6 ] 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 >>
| Antworten Antworten |
mek

Mitglied


Beiträge: 39
#101
AW: Syntegration
2012-01-17 22:09
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Ergänzend dazu jetzt die unpopuläreren Vorschläge:

Streichung des Sicherheitsdienstes (dafür ist unsere Polizei zuständig, fühlt sich jemand als Person unsicher, muss er/sie die Sicherheitsfirma selbst beauftragen und bezahlen)

Streichung der Hälfte der Gemeinderäte, statt dessen mehr Platz für engagierte „Ehrenamtliche“.

Die Notwendigkeit von 2 VizebürgermeisterInnen ist zu hinterfragen.

Verbesserung der Effizienz in der Verwaltung.

Integration von sogenannten gemeindenahen Firmen, die sich mit der Umsetzung von Gemeindeinteressen beschäftigen, in den Verwaltungsbereich der Gemeinde.

Lebendiger kommunikativer Austausch mit den angrenzenden Gemeinden, um mehr gemeinsame Projekte ins Leben zu rufen -> Kostenteilung

Effiziente Analyse der Ressourcen der BürgerInnen dieser Stadt, um sie gewinnbringend für die Stadt einsetzen zu können.
Anfang Zitieren Zitieren
rck

Seitenbetreiber
aus Korneuburg

Beiträge: 633
#102
AW: Syntegration
2012-01-17 22:20
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Unglaublich, schon 100 Beiträge zum Thema Syntegration in verhältnismäßig kurzer Zeit. Man könnte die EUR 100.000, die Korneuburg für das Erstgespräch in die Hand nimmt, natürlich auch ganz anders investieren.

Von einem Workshop haben nur 39 Leute 4 Tage was, aber von einer öffentlichen Toilette profitiert die ganze Stadt.

Man kann es der Bevölkerung offenbar einfach nicht recht machen, in Wiener Neustadt gibt's keine Syntegration, dafür Beschwerden wegen eines EUR 100.000 Klos.


Immer diese unzufriedenen Leute.
Achtung! Meine Beiträge im Forum spiegeln meine persönliche Meinung wieder. Wenn Dinge (auch) KO2100 betreffen, schreib ich das dazu. Bitte aber generell meine Postings NICHT als offiziellen KO2100 Standpunkt zu verstehen!
Anfang Zitieren Zitieren
mschabl

Mitglied
aus Korneuburg

Beiträge: 240
#103
AW: Syntegration
2012-01-17 22:28
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Du liegst falsch, mein Lieber, denen wird auch noch syntegriert werden.

Die Glückspilze, die haben dann beides!
Wenn Du verstehst, sind die Dinge wie sie sind. Wenn Du nicht verstehst, sind sie, wie sie sind. - ZEN Spruch
Anfang Zitieren Zitieren
wkytir

Mitglied


Beiträge: 81
#104
AW: Syntegration
2012-01-18 11:51
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Mich würden die Tullner Ergebnisse mit ganzem Inhalt interessieren - hat wer darauf Zugriff? Die Lektüre dessen wäre doch auch eine ausgezeichnete Vorbereitung (und Pflichtlektüre) für die s.g. Workshopteilnehmer?!

Der NÖN 3/2012, "Projekt in Tulln" entnehme ich ein paar Happen, da gibt es:

● Vermögensveräußerung und Kreditaufnahme, aber keine Einsparung (Verwertung Gemeinde-Wohnungen, Sale & Lease Back)

● Einstellung und Verminderung von Leistungen (Einstellung des Eislaufplatzes, „Anpassung“ der Musikschule, Kunst- und Kulturangebot „schärfen“)

● Bürger sollen selber tun, was bisher mit ihren Steuergeldern finanziert wurde (Pflege der öffentlichen Grünflächen, Mithilfe bei Pflege von Sport- und Kinderspielplätzen, ..); ich hätte da noch ein paar geniale Ideen mehr: Müll selbst zum Teiritz tragen; Schlaglöcher selbst ausbessern; ausgebrannte Leuchtmittel der Straßenlaternen selbst ersetzen (Leiter wird vom Wirtschaftshof gegen Selbstabholung und Kaution zur Verfügung gestellt).

● Energie sparen: Gerne, aber das braucht Investition

● Reduktion an Vizebürgermeister und Stadträten: Ei wie denn – die sind doch jetzt schon hoffnungslos überlastet?!

So gut wie alle anderen Punkte (optimierte Nutzung von Räumlichkeiten, Neuordnung des Förderwesens, Effizienzsteigerung am Bauhof, Optimierung von Kostenbeiträgen, ...): Das „was“ klingt ja nett, aber „wie“?
Es würde mich doch wirklich interessieren, wieviel vom „wie“ erarbeitet ist – oder sind die Tullner Ergebnisse einstweilen doch nur Schlagworte und heiße Luft?
Anfang Zitieren Zitieren
wkytir

Mitglied


Beiträge: 81
#105
AW: Syntegration
2012-01-18 12:36
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Ich schließe mich denen an, die diese Art von Budgetsanierung nicht wollen. Auch aus meiner Sicht werden da unmäßige Beträge gezahlt, die jeder Sinnhaftigkeit entbehren:

Um 500.000,- kann man 5 relativ gescheite Leute eineinhalb Jahre lang bezahlen – die würden fundierte Ergebnisse liefern.

Um 500.000,- kann man die Leistungen erbringen, die jetzt die Bürger „ehrenamtlich“ tun sollen. Ich kann z.B. auch nicht verstehen, warum jeder Malik-Angestellte 160,- die Stunde heimträgt (oder doch mehr – auch diese Frage wurde nie eindeutig beantwortet), inkl. Kaffe- und Nachdenkpausen; allen anderen kann man natürlich nichts zahlen (oder kriegen sie doch wenigstens eine Aufwandsentschädigung?). Und wenn ich meine Zeit für’s STERN-Projekt verwende, stelle ich mir dieselbe Frage. Und wenn ich in Zukunft die Schaukel am Kinderspielplatz selber streichen soll, detto.

Ich habe nie gehört und niemand hat sich bemüht, die Entscheidung für Malik transparent zu machen: Wie kam es zur Auswahl gerade dieses Beraters, welche Gegenangebote gab es, welche Leistungen sind vertraglich vereinbart? Ich habe allerdings gehört, dass Klagen wegen der unlauteren Ausschreibung anhängig sein sollen.

Ich habe nie gehört, dass die Ergebnisse vorangegangener Syntegrationen recherchiert worden wären - was ist schlußendlich davon übriggeblieben? Haben alle anderen auch diesen Preis bezahlt?

Ich habe nie gehört, in welcher Form der Workshop vorbereitet worden wäre: Es sieht so aus, als würden die Teilnehmer „halt einfach hingehen“.

Ich habe nie gehört, warum der Workshop in dieser überstürzten Form stattfinden muss und nicht einmal die Vorbereitungen akkordiert stattfinden können.

Und ich habe nie gehört, welche ernsthaften und kostengünstigeren Wege versucht wurden, das Budget zu sanieren – „Im Gemeinderat streiten wir darüber ewig, darum brauchen wir einen anderen Weg“ ist mir zu wenig.

Wenn es auf all diese Fragen keine befriedigenden Antworten gibt, dann stehen die Verantwortlichen in meinen Augen nicht gut da.

P.S.: (Weil das auch bereits diskutiert wurde:) Das "Nein" der SP in dieser Frage hat für mich Charme. Mich beeindruckt, wenn man sich an einer Sache nicht beteiligt, die man für schlecht hält - und das trotz medial gezeigter "tiefster Enttäuschung" anderer auch durchhält.
Anfang Zitieren Zitieren
wkytir

Mitglied


Beiträge: 81
#106
AW: Syntegration
2012-01-18 13:13
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Elik Ich wiederhol nochmal meine Einladung, mir Ideen mitzugeben - ich bring sie ein (unabhängig davon, ob sie mir gefallen)

Im Thread gibt es eine Menge Vorschläge (kostenlos, übrigens!), die man eigentlich "nur" konkretisieren und akkordieren müsste (das mit dem Konkretisieren ist so eine eigene Sache - ich fürchte, es ist die Hauptarbeit, für die man auch konkrete Grundlagen und Nachdenkzeit braucht, wofür ein Workshop sowieso nicht geeignet ist).

Ich habe unter dem Stichwort "Tabus" weiter oben schon gelistet:

Verträge (mit Nachbargemeinden, Land, Bund, Lieferanten, Pächtern, Kreditinstituten, ...) überprüfen;

Dienstverträge und Anstellungen der Gemeindeangestellten überprüfen;

Verwaltungsstrukturen überprüfen;

Zulassen von externen Wirtschaftsprüfern zu (allen? oder welchen nicht?) wirtschaftrelevanten Daten und Unterlagen der Gemeinde;

Umstellung der veralteten Kameralistischen Buchführung auf ein modernes Rechnungswesen, damit überhaupt aussagekräftige Zahlen vorgelegt werden können.

Ich steuere meine Gedanken nicht für die Syntegration bei, aber für die Budgetsanierung.
Anfang Zitieren Zitieren
mschabl

Mitglied
aus Korneuburg

Beiträge: 240
#107
AW: Syntegration
2012-01-18 20:55
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
wkytir Mich würden die Tullner Ergebnisse mit ganzem Inhalt interessieren -
Schau' doch mal ganz oben in den Kommentar #4 rein, da wirst Du fündig.

Also, ich hab' noch eine Idee, wie wir Geld in die Stadtkasse spülen können:
Wir haben in der Firma einmal ein Sparschwein aufgestellt, und jeder, der zu einem internen Termin zu spät gekommen ist, musste einen Euro reinschmeissen. Das Schweinchen war schnell gefüllt und die Besprechungen konnten deutlich pünktlicher beginnen. Nach 3 Monaten ging es ohne Schweinchen.

Vorschlag: Wenn wer glaubt, dass ein politischer Gegener die Unwahrheit gesagt hat, der sagt einfach laut "Erwischt". Die beiden anderen Parteien (die da nicht involviert sind), hören sich beide Meinungen an und entscheiden, wer zahlen muss. Details müsste man natürlich noch festlegen.
Wir sollten es aber vielleicht mit 10 Euro oder mehr machen, sonst ist das reizlos.
Und am Anfang zumindest auf ein "Erwischt" pro Partei und Woche begrenzen, sonst werden wir zugespammt.
Könnte das funktionieren?
Wenn Du verstehst, sind die Dinge wie sie sind. Wenn Du nicht verstehst, sind sie, wie sie sind. - ZEN Spruch
Anfang Zitieren Zitieren
wkytir

Mitglied


Beiträge: 81
#108
AW: Syntegration
2012-01-18 22:42
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
mschabl Schau' doch mal ganz oben in den Kommentar #4 rein, da wirst Du fündig.

Scherz - ich sagte "ganzer Inhalt", nicht ein A4-Blatterl.


mschabl "Erwischt"

Verstehe, du möchtest im letzten Moment die Syntegration überflüssig machen ;-)
Anfang Zitieren Zitieren
mschabl

Mitglied
aus Korneuburg

Beiträge: 240
#109
AW: Syntegration
2012-01-19 10:46
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Ich möchte mich bei der EliK noch explizit und - so hoffe ich - im Namen aller hier bedanken, dass Sie uns so umfassend informiert hat und unsere Ideen mitnimmt und Ihr für den Workshop alles Gute wünschen.

Ich fürchte, Sie hat hier im Forum den Gegenwind abbekommen, der eigentlich denen gebührt, die sich hier verweigern.
Weil das aber nicht klar herausgekommen ist könnte ich es Ihr nicht verdenken, wenn sie jetzt auch ein bisserl angespeist auf ko2100.at wäre.
Ich hoffe jedenfalls, dass Sie es nicht ist und Sie uns in Zukunft erhalten bleibt.
Wenn Du verstehst, sind die Dinge wie sie sind. Wenn Du nicht verstehst, sind sie, wie sie sind. - ZEN Spruch
Anfang Zitieren Zitieren
Ric

Mitglied


Beiträge: 191
#110
AW: Syntegration
2012-01-19 11:14
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
diesen Worten möcht ich mich anschließen und wünsche allen Beteiligten auf diesem Wege eine "fruchtbringende" Syntegration!

liebe Grüße, Richard
Anfang Zitieren Zitieren
EliK

Mitglied


Beiträge: 208
#111
AW: Syntegration
2012-01-19 12:20
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
;-) so - ich hab jetzt mal den Rucksack gepackt. auch wenn ich einige Pubnkte als sehr problematisch sehe (wie z.b. halber GR = BürgerInnen = Frage der Demokratie & rechtlich nicht möglich)ich nehms mit und... werde euch in irgendeiner Form dann über die konkreten Antworten darauf informieren...

Und danke für euer Verständnis für meine Situation - ich habs mit dem "Auszucker" (den ihr verkraftet habt) geschluckt und nehms nicht persönlich. Tut aber gut, es von euch gehört zu haben :-)
Anfang Zitieren Zitieren
reburg

Mitglied


Beiträge: 8
#112
AW: Syntegration
2012-01-19 12:51
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Alle Liebe,
so, ich komm' jetzt grad ins Büro und bin jetzt dabei, mich für die Syntegrations-Klausur vorzubereiten - werd' mir am Weg dorthin die Infos der letzten Tage hier durchlesen - danke an Eli für die Kommunikation und danke an alle für die Beiträge - bis bald
Regina
Anfang Zitieren Zitieren
gue

Mitglied


Beiträge: 35
#113
AW: Syntegration
2012-01-19 13:12
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
ich wünsche euch beiden alles gute und viel energie für dieses wochenende.

und jetzt wünsche ich mir etwas:
da die syntegration ja bis 2014 laufen soll (wenn sie nicht schon sonntag abend geschichte ist ...), soll es im sinne einer offenen verwaltung/politik eine eigene syntegrations-website geben. kann von mir aus auch unter http://www.korneuburg.gv.at /syntegration laufen.
Inhalt: detaillierte ergebnisse, stand der dinge bei der umsetzung, diskussionen (!), etc.

da auch heute noch bei der suche nach "syntegration" auf korneuburg.gv.at kein einziger treffer zustande kommt, bin ich skeptisch, dass dies mit der stadthomepage möglich ist.

sollte ich damit richtig liegen, schlage ich weiters vor, dass die stadt rck mit einer solchen homepage beauftragt. die kosten dafür wären im sinne der bürgernähe, die ja so propagiert wird, mehr als gut angelegt.
geändert von rck am 2012-02-20 15:32
Anfang Zitieren Zitieren
mek

Mitglied


Beiträge: 39
#114
AW: Syntegration
2012-01-19 13:24
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Auch von mir euch beiden die besten Wünsche, vor allem viel Klarheit im Prozess. Ich bin überzeugt, dass ihr das Bestmögliche draus machen werdet.
Anfang Zitieren Zitieren
rck

Seitenbetreiber
aus Korneuburg

Beiträge: 633
#115
AW: Syntegration
2012-01-19 17:57
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
gue sollte ich damit richtig liegen, schlage ich weiters vor, dass die stadt rck mit einer solchen homepage beauftragt. die kosten dafür wären im sinne der bürgernähe, die ja so propagiert wird, mehr als gut angelegt.


Das würde mich sehr freuen! :-) Die einschlägigen Personen kennen sowohl mich persönlich, als auch meine Erreichbarkeit und Kontaktdaten.
Achtung! Meine Beiträge im Forum spiegeln meine persönliche Meinung wieder. Wenn Dinge (auch) KO2100 betreffen, schreib ich das dazu. Bitte aber generell meine Postings NICHT als offiziellen KO2100 Standpunkt zu verstehen!
Anfang Zitieren Zitieren
reburg

Mitglied


Beiträge: 8
#116
AW: Syntegration
2012-01-23 00:46
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Liebe KO2100-KOllegInnen,

bevor ich mich jetzt in die kommende Woche stürze, ist es mir jetzt nach dem Syntegrations-Workshop ein Anliegen (aus 2 Gründen: Einbeziehung von euch, die ihr hier zu dem Thema beigetragen habt und ich muss mich von den Themen der letzten Tage emotional entfernen, weil ich eine sehr dichte Arbeitswoche vor mir habe, in der ich meinen Fokus auf andere Themen haben muss) hier einige Grundsatzeindrücke unmittelbar zu kommunizieren:
• es ist wichtig für die Arbeits- und Zukunftsfähigkeit der Gemeinde mit einem solchen Schritt in einen Veränderungsprozess zu starten
• die erarbeiteten Ergebnisse basieren auf profunden Diskussionen – und haben durchaus Gehalt
• dass die SPÖ nicht dabei war, ist ein Manko
• meiner Wahrnehmung nach hat der Bürgermeister die SPÖ-Anliegen in die Diskussionen eingebracht
• den habe ich übrigens ihn in diesen Tagen für die Gesamtgruppe als sehr konstruktiv und auch ‚antreibend‘ erlebt
• überhaupt sind im Laufe der Zeit alle TeilnehmerInnen zu ordentlicher Produktivität aufgelaufen

zu Vorgehen, Ablauf und Methode:
• effiziente Erarbeitung von Ergebnissen,
• der Beratungsauftrag an das Beratungsunternehmen hinsichtlich der weiteren Begleitung schwer fassbar: klar ist meinem Verständnis nach die Beauftragung mit 1. Vorbereitung und Leitung der Klausur, Dokumentation der Ergebnisse und deren Zusammenfassung zu bearbeitbaren Projekten, 2: (ich glaube) 2x jährliches Umsetzungs-Controlling bis 2015; unklar ist (mir), die weitere Beauftragung der Fa. Malik Management mit Umsetzungs-Leistungen für die Projekte.
• Was übergeordnet auch zum Vorgehen gehört, ist die zukünftige Steuerung der Projekte durch ein auf Seiten der Gemeinde (nicht beim Berater) eingerichtetes Programm-Management – hier habe ich keine Vorstellung, wer das in die Hand nehmen wird / könnte?
• Die Methode ist das 3. Mal in Österreich für Optimierungen und Stärkung der Arbeitsfähigkeit von Gemeinden im Einsatz – einiges Optimierungspotenzial liegt auch in dieser: (unstrukturierte Aufzählung) Bessere Vorbereitung der TeilnehmerInnen, bessere/mögliche Vorbereitung von Unterlagen für die Entscheidungsfindung, keine transparente Projektstruktur (Rolle des Landes als Auftraggeber, Rolle der Gemeinde als Klientin, Rolle der TeilnehemerInnen (ohne formale Rolle in der Gemeinde) als (?) instrumentalisierte InformationsträgerInnen), Unverständlichkeit der Rolle der anwesenden MitarbeiterInnen des Landes, TeilnehmerInnen-Zuordnung zu den Arbeitsgruppe stellt das Optimum im Durchschnitt der Gesamtgruppe her, führt nicht zu optimalen Beiträgen in den Arbeitsgruppen, Bearbeitung von Themen, die außerhalb bereits bearbeitet werden (z.B. Energie, Leitbild, Hauptplatz) bringen keine neuen Beiträge, unterschiedliche Qualität der ModeratorInnen (na ja, eh klar), haben wenig Hintergrund im kommunalen Umfeld, vermitteln nicht den Eindruck als könnten sie Best Practice einbringen hinsichtlich Methoden und Strukturen für BürgerInnen-Beteiligung, ..

Jetzt zum Inhaltlichen:
es wurden konkrete Handlungsempfehlungen zu 12 Arbeitsschwerpunkten erarbeitet und zu einem Teil in diesen auch finanzielle Potenziale (i.S. der Frage: wie lassen sich Ergebnisbeiträge in der Höhe von 7-10% des Budgets bis 2015 realisieren) abgeschätzt. Diese Potenziale werden nun im Anschluss an den Workshop innerhalb von 2 Wochen von den BeraterInnen konsolidiert, sodass Überschneidungen der einzelnen Arbeitsgruppen eliminiert werden. Das Ergebnis wird vom Bürgermeister und der Steuerungsgruppe (Politik & Verwaltung) übernommen. Ich nehme an, die BeraterInnen werden das weitere Vorgehen vorschlagen.
Die 12 Schwerpunkte (wording-mäßig nicht exakt): Kosten senken & Synergien herstellen / Kosten und Aufgaben der Stadt / Vertrags- und Preisstruktur-Prüfung / Organisations- und Personalentwicklung / Finanztechnische Maßnahmen / Kunst und Kultur / Leitbild – Masterplan Korneuburg 2036 / Korneuburg als UnternehmerIn / Hauptplatzentwicklung / Energie / Interkommunale Zusammenarbeit / Menschliches Korneuburg: Soziales, BürgerInnen-Beteiligung, Kommunikation & Stimmung.

Die Ideen, die vor ein paar Tagen hier in KO2100 geäußert wurden und den ZIK-en Input habe ich eingebracht, die Themen wurden als Grundlage für die Handlungsempfehlungen auch mit-diskutiert.

Das Abschluss-Feedback wurde mit der Frage: ‚was waren Ihre größten Highlights‘ abgefragt. Die 39 Rückmeldungen waren über-überwiegend positiv, ein paar Meldungen hatten sehr unterschiedlich kritischen Gehalt – meine war dabei (wobei mein Highlight war – wie oben vielleicht schon erkennbar: die Energie unseres Bürgermeisters.)

Das ist jetzt sicher nur ein Bruchteil – wahrscheinlich fällt mir im Zuge der weiteren Diskussion mit euch noch einiges ein
Regina


Anfang Zitieren Zitieren
han

Mitglied


Beiträge: 21
#117
AW: Syntegration
2012-01-23 09:37
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Dass die Bürgerbeteiligung bei den teilnehmenden BürgerInnen eine positive Resonanz hervorrufen wird, ist ganz klar. Ein mögliches Modell dazu – aber wesentlich billigerer –hab ich in meinem letzten Posting skizziert. Allerdings mit tatsächlich unabhängigen und kritisch hinterfragenden BürgerInnen.
Was mich traurig stimmt, waren z. B. eine Idee des ersten Tages, wo mindestens 2 TeilnehmerInnen die Notwendigkeit eines Hochwasserschutzes nicht erkannt haben (1 schreibt: Auf Hochwasserschutz verzichten, ein(e) zweite(r) gibt noch sein Hakerl dazu). Wie kommt man nur auf so eine Idee, wenn die Gemeinde nur 5% der Kosten zu tragen hat? 19 Zwanzigstel der Kosten werden von Bund und Land übernommen. Und ein Brachliegen des Werftgeländes für Betriebsansiedlungen schadet auf Dauer der Gemeinde und dem Budget. Da scheint es mir an einer ordentlichen Vorbereitung für diese Veranstaltung doch gefehlt zu haben. Überhaupt konnte man –gemäß der veröffentlichten Fotos – anhand der Kärtchen, die an die Pinnwand geheftet waren, NICHT erkennen, ob es sich um ein Einsparworkshop oder um ein Stadterneuerungsworkshop handelt.
Ich bin schon auf die Ergebnisse gespannt, nehme aber an, dass vor allem das Personal betroffen sein wird, dass Leistungen der Gemeinde (im Sozialbereich? Bildungsbereich?) reduziert werden sollen, und dass Gebühren zur Erhöhung anstehen werden.
Anfang Zitieren Zitieren
mschabl

Mitglied
aus Korneuburg

Beiträge: 240
#118
AW: Syntegration
2012-01-23 10:57
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
@reburg: Danke für Dein ausführliches Feedback.
Wenn ich mich ein bisserl auf Deinen gewohnt zurückhaltenden Schreibstil kalibriere, dann dürfte das "Wunder von Korneuburg" nicht so ganz stattgefunden haben, denn da fällt mir schon viel fachliche Kritik am Prozess und an Malik auf.
Bin jetzt mal gespannt, ob es trotzdem Jubel-Meldungen geben wird.

Vom Ergebnis tue ich mir im Moment sehr schwer, weil die 12 Schwerpunkte ja überhaupt nix über die Maßnahmen darin aussagen. Hier wird man wohl auf weitere Info's warten müssen.
Apropos: Wie und in welcher Form sollen die denn veröffentlicht werden?

@han: Ich höre da heraus, dass Dir mehr Informationen zur Verfügung stehen als dem "gemeinen" Bürger. Darf man die veröffentlichen/kannst Du die uns zukommen lassen?
Wenn Du verstehst, sind die Dinge wie sie sind. Wenn Du nicht verstehst, sind sie, wie sie sind. - ZEN Spruch
Anfang Zitieren Zitieren
thp

Mitglied


Beiträge: 254
#119
AW: Syntegration
2012-01-23 11:01
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Infos sind von dieser Fotostrecke.
geändert von rck am 2012-01-23 21:21
Anfang Zitieren Zitieren
gue

Mitglied


Beiträge: 35
#120
AW: Syntegration
2012-01-23 11:39
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Eine frage, eine anmerkung:

Weiter oben in der diskussion wurde ja in den raum gestellt, dass die syntegration bei nicht-erfüllung der erwartungen nach dem wochenende abgebrochen werden könnte. Gibt es da jetzt schon eine entscheidung?

Wenn ich mir einige punkte aus der schilderung des syntegrations-wochenendes herauslese (danke an reburg für die zeitnahe berichterstattung!), bekomme ich wegen der gesamtkosten ein noch flaueres gefühl im magen.

- mangelhafte (überhastete?) vorbereitung durch malik, mangelhafte (überhastete?) vorbereitung der teilnehmer durch malik/gemeinde
- zumindest teilweise verbesserungswürdige qualität der malik-moderatorenInnen
- niederschrift der ergebnisse durch malik management binnen zwei wochen
- und dann?
- Einrichtung einer projektsteuerungsgruppe auf seiten der gemeinde (nicht malik!), die die durchführung übernehmen soll
- bis 2015 zwei mal jährlich ein besuch von malik in korneuburg nach dem motto: „wie geht’s euch denn, wie weit seit ihr denn?“

ups – das ist 500.000 euro wert?

Das ist die eine seite. Die andere: die inhaltlichen ergebnisse. Ich bin schon gespannt darauf.
Anfang Zitieren Zitieren

<< 1 2 3 4 5 [ 6 ] 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 >>
| Antworten Antworten |

Werbung
Werbung wird ausgeblendet, sobald Sie sich angemeldet haben.
Latest Updates

Stressfreie Animation am ...
created by Avatari, 2019-05-20 (138 views)
thread

Kasperltheater für stres...
created by Avatari, 2019-04-18 (370 views)
thread

Mobiles Kasperltheater f...
created by Avatari, 2019-04-03 (399 views)
thread

AW: veranstaltungen werft
created by thp, 2015-09-04 (36 rpls, 15755 views)
thread



Kalender
No data.

© 2006-2009
Kiesler phpWebSite consulting | Technorati Profile
Korneuburg News | Korneuburg Sport | Korneuburg Kultur | Korneuburg Immobilien
Korneuburg Jobs | Korneuburg Veranstaltungen | Korneuburg Links | Korneuburg Forum
Kiesler Photography

powered by phpWebSite, tuned by Kiesler phpWebSite Consulting
[3.74MB | 191 queries | browser unknown]

all content copyrighted unless noted otherwise. Please do not steal!