ko2100

  Was tut sich im Bezirk Korneuburg?
Suchen
Anmelden

Menü
Veranstaltungen
Organisationen
Über KO2100
Alle Artikel
Mitglieder
Forum
Links

Mitmachen
Kleinanzeige aufgeben
Beitrag für's Forum
Veranstaltung eintragen

Korneuburg Foren

Kategorien
Administratives
Ausbildung+Beruf
Entwicklungen
Kunst+Architektur
Lokale+Events
Sport+Wellness
Sonstiges


KO2100 auf Facebook

Thema ansehen
Foren > Politik > Schwarz & Blau in Korneuburg

Diskutanten:3 Mitglieder in 5 Beiträgen
Erstellung:
2012-04-12 durch rck
Aufrufe:3683 Mal
<< [ 1 ] >>
| Antworten Antworten |
rck

Seitenbetreiber
aus Korneuburg

Beiträge: 633
#1
Schwarz & Blau in Korneuburg
2012-04-12 21:37
+1 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Aus der Korneuburger Allianz ist nun also doch eine "Mehrheitsregierung" von Schwarz und Blau geworden. Ich möchte zwei Auszüge aus unterschiedlichen Ausgaben des Bezirksblattes Korneuburg gegenüberstellen.

Aus Ausgabe 14 (4. April 2012), Seiten 10 und 11:

Johann Pirgmayer (FPÖ) Bei Sachen, die unbedingt notwendig sind, aber von anderen torpediert werden, werden wir mitstimmen.


Daraus lerne ich: Viele Dinge sind gar nicht notwendig, deshalb stimmt die FPÖ nicht mit.


Helene Fuchs-Moser (ÖVP) Mittlererweile ist eine Zusammenarbeit mit der SPÖ unmöglich geworden.


Daraus lerne ich: Die SPÖ Korneuburg ist anderer Meinung als die ÖVP, und das gefällt der ÖVP nicht.


Christian Gepp (ÖVP) Wegen unüberbrückbarer Differenzen, wie zB in Sachen Abfahrt Mitte, [Gegen Grüne und] für FPÖ entschieden


Daraus lerne ich: Die Abfahrt Mitte kommt auf jeden Fall, gegen den Willen von Grüne und einem guten Teil der Bevölkerung.


Zusammengefasst (ich lasse mich da gerne eines besseren belehren): ÖVP Korneuburg will um jeden Preis ihren Willen durchsetzen und ist dafür auch zu einer intensive Kooperation mit der FPÖ bereit.


Und jetzt aus Ausgabe 15 (11. April 2012)

Karin Strobl (Bezirksblätter) Österreicher geben Neo-Parteien Chancen: Lt. Umfrage läuft es für die Grünen besonders gut - sie, die SPÖ und das BZÖ gewannen an Vertrauen


Na schau, gerade die Parteien, die sich gegen die Meinung der ÖVP stellen, sind in Österreich im Aufwind.


Karin Strobl (Bezirksblätter) Laut Umfrage haben FPÖ und ÖVP im Vergleich zum ersten Quartal massiv an Vertrauen verloren.


Hier im KO2100 Forum und auch in einigen KO2100 Artikeln spiegelt sich das deutlich wieder. Die ÖVP ist unterrepräsentiert, geht auf konkrete Fragen kaum öffentlich ein, baut sich um das nicht vorhandene Steuergeld ein weiteres, etwas antiquiertes Einweg-Medium für die Stadtpolitik und versucht Einzelmeinungen eher persönlich "abzudrehen". Die kaum in der Öffentlichkeit Korneuburgs auftretende FPÖ agiert auch eher im geschützen, nicht-öffentlichen Rahmen -- beide passen somit gut zusammen, schwimmen aber gegen den Zeitgeist der öffentlichen Vernetzung und Diskussion.

Meine Vermutung also: So schnell es noch geht, möchte die ÖVP Korneuburg sich in der Erinnerung der Korneuburger mit schwer rückgängig zu machenden Monumenten wie der Abfahrt Mitte ein Denkmal setzen. Eine grundsätzlich nachvollziehbare Sache, denn wer weis, wie es in der nächsten Regierungsperiode aussieht und ob sich die Bevölkerung weiter von Schi-Rennen und Bier vom Fass blenden lässt?
Achtung! Meine Beiträge im Forum spiegeln meine persönliche Meinung wieder. Wenn Dinge (auch) KO2100 betreffen, schreib ich das dazu. Bitte aber generell meine Postings NICHT als offiziellen KO2100 Standpunkt zu verstehen!
geändert von rck am 2012-04-12 22:02
Anfang Zitieren Zitieren
Ric

Mitglied


Beiträge: 191
#2
AW: Schwarz & Blau in Korneuburg
2012-04-12 22:38
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
rck
Meine Vermutung also: So schnell es noch geht, möchte die ÖVP Korneuburg sich in der Erinnerung der Korneuburger mit schwer rückgängig zu machenden Monumenten wie der Abfahrt Mitte ein Denkmal setzen.


Den Eindruck habe ich nicht, dass man sich hier ein Denkmal setzen möchte. Ich glaube vielmehr, dass tatsächlich an die Notwendigkeit dieser Großinvestition geglaubt wird, bzw. dass alternative Überlegungen (die weitaus billiger wären, ja sogar der Stadtentwicklung helfen könnten) beharrlich nicht angestellt werden.

Was das für das Stadtzentrum, das alle so gerne beleben wollen, oder für den Schnellbahnverkehr nach Wien, wo uns das Umsteigen auf die Bahn doch schmackhaft gemacht werden soll, bedeutet, fragt man sich viel zu wenig, so als bestünde hier kein Zusammenhang!

Auch bin ich mir nicht so sicher, ob man das Projekt Abfahrt Mitte derart an eine Partei binden kann?

Hier ein kurzer Ausschnitt aus der Stadtzeitung 1/2008, Seite 3

ehem. Bürgermeister W. Peterl Um hier zu einer seit Jahren geforderten, endgültig guten Verkehrslösung zu kommen, bemühen wir uns weiterhin mit Nachdruck um den Bau der so notwendigen Abfahrt Mitte, damit auch in Zukunft die Verkehrssituation in unserer Stadt erträglich bleibt.

geändert von rck am 2012-04-13 00:07
Anfang Zitieren Zitieren
rck

Seitenbetreiber
aus Korneuburg

Beiträge: 633
#3
AW: Schwarz & Blau in Korneuburg
2012-04-13 00:07
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Also demnach ein Teil der auszulöffelnden Suppe :-) Danke für das Zitat!
Achtung! Meine Beiträge im Forum spiegeln meine persönliche Meinung wieder. Wenn Dinge (auch) KO2100 betreffen, schreib ich das dazu. Bitte aber generell meine Postings NICHT als offiziellen KO2100 Standpunkt zu verstehen!
Anfang Zitieren Zitieren
mschabl

Mitglied
aus Korneuburg

Beiträge: 240
#4
AW: Schwarz & Blau in Korneuburg
2012-04-13 21:55
+0 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Ich finde es zunächst einmal gut, dass die unsägliche "Alianz für Korneuburg", die einfach nur zu einer permanenten Wahlkampfsituation geführt hat, endlich zu Ende ist.

Die Koalition ist einfach gestrickt und kann daher durchaus eine Zeit funktionieren: "Endlich dabei sein dürfen" wird gegen "Endlich niemanden mehr fragen müssen" getauscht. Das ist das, was F und ÖVP im Moment wollen und das kriegen sie jetzt auch.

Die Frage ist aber, ob das gut für Korneuburg ist?
Die F ist beim Integrationsthema entschärft und den Sicherheitsdienst wird's also weiter geben, mehr Programm ist nicht vorhanden.
Die ÖVP kann nach Gutdünken Ihr umfangreiches Programm durchsetzen. Das kann gut oder schlecht sein: Gut dort, wo bisher teilweise unnötig herumgezaudert wurde.
Schlecht z.B. dort, wo man auf ungenügender Faktenbasis (keine Verkehrsanalyse) eine verfrühte Entscheidung justament durchdrücken will (4. Abfahrt), bevor man noch weiß, was man in der Werft eigentlich machen will.
In so einer Situation muss man sich als ÖVP ab jetzt mit niemandem mehr herumschlagen und kann daher falsche Entscheidungen unkorrigiert umsetzen, was nicht unbedingt das Beste für Korneuburg sein wird.

(Anm.: Jetzt bin ich aber ebenfalls off-topic, weil dafür gibt es einen eigenen Thread.)

Man wird also sehen, ob die ÖVP zu einer umsichtigen Regierungspartei wird, die auch andere Meinungen in Entscheidungen berücksichtigt, auch wenn sie das nicht unbedingt müsste, oder ob sie zu einer "Jetzt-sind-wir-dran-und-Basta" Mentalität verfällt.
Wenn Du verstehst, sind die Dinge wie sie sind. Wenn Du nicht verstehst, sind sie, wie sie sind. - ZEN Spruch
Anfang Zitieren Zitieren
mschabl

Mitglied
aus Korneuburg

Beiträge: 240
#5
AW: Schwarz & Blau in Korneuburg
2012-04-17 09:41
+2 / -0 Zum Bewerten bitte anmelden
Es schaut so aus, als müssten jetzt mit aller Gewalt die funktionierenden Institutionen aus der Vorregierung "umgefärbt" werden.

1.) Der Kinderfreunde Hort muss weg, das muss ein Hilfswerk Hort werden (siehe NÖN).
Taktik: Rausschmiss. Widerstand: heftig
2.) Die Volkshochschule muss durch die Kulturvereinigung ersetzt werden.
Taktik: Aushungern. Widerstand: wenig
3.) Die JugendVilla muss durch das Caritas LernCafé ersetzt werden.
Taktik: Mundpropaganda. Widerstand: noch keiner zu sehen
4.) Der Eislaufplatz musste vom Hauptplatz verschwinden.
Taktik: Inszenierter (Einzel-) Anrainerprotest. Widerstand: grimmig

Hab' ich was vergessen?

Also, zwei Dinge dazu von mir:
Erstens ist das natürlich ein Spiel mit dem Feuer, wenn ich mutwillig funktionierende Organisationen zusammenschlage, á la JugendVilla. Es ist ja nicht gesagt, dass die am Reissbrett erstellte Alternative in der Praxis auch funktioniert.
Zweitens: Wir haben genug Probleme in Korneuburg: Werft, Kläranlage, Berndl-Bad, Strassenzustand, Hauptplatz, und und und. Ist es da wirklich notwendig, zuerst die funktionierenden Sachen kaputt zu machen?
Wenn Du verstehst, sind die Dinge wie sie sind. Wenn Du nicht verstehst, sind sie, wie sie sind. - ZEN Spruch
Anfang Zitieren Zitieren

<< [ 1 ] >>
| Antworten Antworten |

Werbung
Werbung wird ausgeblendet, sobald Sie sich angemeldet haben.
Latest Updates

AW: veranstaltungen werft
created by thp, 2015-09-04 (36 rpls, 11124 views)
thread

AW: Präsentation eines V...
created by EliK, 2015-06-26 (1 rply, 4268 views)
thread

Kinderanimation für frö...
created by Simcha, 2015-03-29 (6615 views)
thread

..Zwischenlager gesucht..
created by aquanax, 2015-01-18 (5230 views)
thread



Kalender
No data.

© 2006-2009
Kiesler phpWebSite consulting | Technorati Profile
Korneuburg News | Korneuburg Sport | Korneuburg Kultur | Korneuburg Immobilien
Korneuburg Jobs | Korneuburg Veranstaltungen | Korneuburg Links | Korneuburg Forum
Kiesler Photography

powered by phpWebSite, tuned by Kiesler phpWebSite Consulting
[3.6MB | 116 queries | browser unknown]

all content copyrighted unless noted otherwise. Please do not steal!