ko2100

  Was tut sich im Bezirk Korneuburg?
Suchen
Anmelden

Menü
Veranstaltungen
Organisationen
Über KO2100
Alle Artikel
Mitglieder
Forum
Links

Mitmachen
Kleinanzeige aufgeben
Beitrag für's Forum
Veranstaltung eintragen

Korneuburg Foren

Kategorien
Administratives
Ausbildung+Beruf
Entwicklungen
Kunst+Architektur
Lokale+Events
Sport+Wellness
Sonstiges


KO2100 auf Facebook

Ein glänzender Bahnhof für Korneuburg
1 | 2 | 3

Von Erde bist du genommen, zu Erde sollst du werden. Eines der wohl merkwürdigsten Bauwerke der Stadt Korneuburg, der Personentunnel am Bahnhof, könnte noch lange gute Dienste erweisen, trotzdem naht die Zuschüttung und somit dessen letzte Stunde.
organisiert durch KO2100

Geschichtliches

Errichtet wur­de das jetzige Kor­neu­burger Bahn­hofsgebäude in der un­mit­tel­baren Nachkriegszeit. Seit 1962 verbindet die Schnell­bahn Kor­neu­burg mit Wien, anfänglich stündlich, ab 1967 im Halb­stun­den­takt. Die Gleise mussten zunächst von den Fahrgästen an der Oberfläche überquert wer­den, um zum Mittelbahnsteig zu gelangen. Um die Sicherheit der Reisenden zu erhöhen, wur­de im Jahre 1978 eine Unterführung errichtet.

Die ÖBB suchten damals nach einem neuen einheitlichen Design für Haltestellengebäude im Nahverkehr, es sollte vandalismusresistent und kostengünstig in der Erhaltung sein. Schließlich entstand daraus eine Art Baukastensystem im Röhrenstil. In Kor­neu­burg wur­de österreichweit das erste dies­er Bauwerke errichtet, unsere heutige Unterführung zu den Bahnsteigen.

Nicht barrierefrei

Bestehende Unterführung
Bestehende Unterführung
Damit wur­de es Per­son­en mit Geh­be­hind­er­ung­en oder mit Kinderwägen deutlich erschwert, eine Bahnfahrt in Kor­neu­burg anzutreten. Dieser Zustand ist nicht mehr zeitgemäß und des­halb wird in den kommenden Jahren ein neu­er Bahn­hof für unsere Stadt errichtet, der barrierefrei im Sinne von stufenfrei sein soll. Das neue Bahn­hofsgebäude mitsamt ein­er neuen Unterführung wird vom alten Bahn­hofsgebäude aus ge­seh­en weiter nördlich entste­hen.

Die Bahnsteige blei­ben in ihrer Lage und Breite unverändert beste­hen, sie erhalten bloß neue Zugänge zur neuen Unterführung. Zur Orientierung für alle Ortskundigen: die neue Unterführung erreicht die Bahnsteige etwa dort, wo heute der fünfte Wagen eines aus ins­ge­samt sechs Wagen beste­henden Schnell­bahnzuges hält.

Die alte Unterführung wäre weiterhin wichtig

Neue Unterführung
Neue Unterführung
Von der neuen Unterführung wer­den ein Aufzug und zwei Stie­gen zu den Bahnsteigen führen. Da jedoch die Stie­genaufgänge nicht am Ende der Bahnsteige liegen, sondern in deren mittleren Bereich, können diese nur relativ schmal ausgeführt wer­den, nämlich mit ein­er Breite von 1,80 m auf dem 6,31 m breiten Bahnsteig. Es ist daher vorauszusehen, dass es in diesem Bereich leicht zu beengten Verhältnissen kommen wird, zumal in Kor­neu­burg, nicht zuletzt durch das oftmalige zeitgleiche Ankommen zweier Züge, eine hohe Anzahl Bahnreisender gleich­zeit­ig durch den Tunnel wollen.

Die ÖBB beteuern zwar, dass Berechnungen ergeben hätten, dass die Querschnitte der Abgänge für eine vorschriftsmäßige Räumung der Bahnsteige ausreichen würde, doch es stellt sich die Frage, ob es nicht aus Sicht der Kunden von Vorteil wäre, die alte Unterführung zusätzlich zur neuen ein­fach zu belassen. Die alte Unterführung könnte somit einen we­sent­lich­en Beitrag zur Entflechtung und Vergleichmäßigung der Per­son­enströme leisten. Außerdem ist der Zugang zu den Bahnsteigen aus dem Gebiet Donaustraße / Hovengasse / Wiener Ring durch die alte Unterführung deutlich kürzer als durch die neue. Wird die alte Unterführung zugeschüttet, entsteht für diese Bahnreisenden ein längerer und somit unattraktiverer Zugangsweg.

                     
1 | 2 | 3


Kommentare - Bitte zum Kommentieren anmelden!
Für Kommentare sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Wir übernehmen keine Verantwortung für diese Inhalte.
  • Bahnhof / Leistungsfähigkeit einer Stiege

    Gesendet am 2011-12-27 22:26 von Ric

    Hallo,

    Unter den auf den Bahnhofsartikel eingegangenen Reaktionen möchte ich folgende sachliche Hintergrundinformation den interessierten Leserinnen keinesfalls vorenthalten: Die maximale Leistungsfähigkeit einer Stiege kann wie folgt berechnet werden (Weidmann 1993 Transporttechnik der Fußgänger, ETH Zürich): 0,979 Personen pro Sekunde und pro Stiegenbreite in Metern.

    Daraus kann die Zeitdauer berechnet werden, die eine angenommene Anzahl von Personen benötigt, um den Bahnsteig verlassen zu können. Die Stiegenbreite beträgt je 1,80m, also insgesamt 3,60m. Diese Breite steht jedoch realistischer weise nicht zur Verfügung, da Personen entgegenkommen und teils auch auf den Stiegen stehen.

    Die Zeitdauer berechnet sich somit: t = Anzahl der Personen / (0,979 * Stiegenbreite)

    Daraus ergibt sich beispielsweise, dass in einer Minute 105 Personen von der Stiege aufgenommen werden können (bei einer effektiv zur Verfügung stehenden Stiegenbreite von 1,80m).

    Liebe Grüße, Richard

    [Zum Antworten bitte anmelden!]

    • AW: Bahnhof / Leistungsfähigkeit einer Stiege

      Gesendet am 2012-01-05 21:02 von EliK

      lieber Ric,

      danke fürs Zusammenfassen der "neverending story"!

      Letztstand: die Petition ist eingebracht - wann sie behandelt wird, weiß ich noch nicht.

      Bezüglich der Stiegenbreite haben uns die ÖBB-Vertreter beim letzten Treffen erklärt, dass das an der Breite der Bahnsteige liegen würde: da müssen links und rechts von der Stiege jeweils 1m (oder 1,50, hauts mi net)+ Sicherheitszone als Bahnsteig bleiben. Der Stiegenaufgang wird ja doch einiges länger, sonst verlieren sie zu viel vom Bahnsteig.
      Ich weiß nicht, ob sich das nicht lösen lassen müsste (z.B. die Stiege einmal links und einmal rechts gleich neben dem Gleis?).

      Und die Geschichte mit dem zweiten Durchgang - ist meiner Meinung erst "gegessen", wenn der Bau fix und fertig ist - da können wir sie vielleicht doch noch irgendwann überzeugen :-)

      liebe Grüße
      Eli

      [Zum Antworten bitte anmelden!]

      • AW: Bahnhof / Leistungsfähigkeit einer Stiege

        Gesendet am 2012-01-06 20:45 von wkytir

        Hallo Eli,

        mich würde in dem Zusammenhang interessieren, was die ÖBB "darf" und wofür sie eine Genehmigung braucht.

        Anders gefragt: "Petition" und "vielleicht können wir sie noch irgendwann überzeugen" klingt für mich so, als würde die ÖBB bauen, was sie will, und wir (die Gemeinde, die Bahnfahrer) müssen nehmen, was kommt.

        Hat die Gemeinde kein Mitspracherecht, wie ein Bahnhof am Schluss aussieht? Wenn klar ist, dass ein zweiter Zugang benötigt wird und die ÖBB einfach nicht will: Pech gehabt, da kann man nichts machen?

        [Zum Antworten bitte anmelden!]

        • AW: Bahnhof / Leistungsfähigkeit einer Stiege

          Gesendet am 2012-01-07 11:14 von EliK

          Für mich laufen da zwei Dinge zusammen:

          Kein Bahnzugang vom "Stadterweiterungsgebiet Exerzierplatz" -> also brauchen wir unbedingt den Autobahnanschluss (als ob der nicht ein Vielfaches der Fußgängerunterführung kosten würde).

          Plant/manipuliert da jemand in dieser Richtung?

          [Zum Antworten bitte anmelden!]

          • AW: Bahnhof / Leistungsfähigkeit einer Stiege

            Gesendet am 2012-01-07 13:26 von EliK

            @ mitsprache:
            die öbb ist bauwerber, die widmung passt - d.h. wenn die pläne der bauordnung (und dem eisenbahngesetz etc.) entsprechen, hat die gemeinde nicht wirklich mitsprache.
            beim vorplatz insofern, weil wir mitzahlen - da habens auch ein paar änderungen (k&r, radabstellplätze etc.) übernommen.

            petition und was erreichen - weil der bund eigentümer der öbb ist und damit das bmvit eigentümervertreter, deshalb könnte die frau ministerin da schon ein machtwort sprechen.

            [Zum Antworten bitte anmelden!]

          • AW: Bahnhof / Leistungsfähigkeit einer Stiege

            Gesendet am 2012-01-07 13:31 von EliK

            abfahrt mitte/zugang:
            ähmmmm... :-) naja ja eh!
            ursprünglich war ja die abfahrt mitte sogar als voraussetzung für den zweiten durchgang im plan - und wurde nachdem ichs zig-mal urgiert hab durch die p&r ersetzt. das war ja bescheuert zum quadrat, wenn die bahn einen autobahnanschluss fordert, über den die leut aus dem "entwicklungsgebiet" direkt auf die autobahn nach wien kommen.
            die abfahrt ist aber noch nicht vom tisch. angeblich arbeiet die asfinag an einem projektentwurf (seit mehr als einem halben jahr). in dem fall bin ich wieder froh, dass wirs finanziell eh nicht derheben werden....

            lg eli


            [Zum Antworten bitte anmelden!]

            • AW: Bahnhof / Leistungsfähigkeit einer Stiege

              Gesendet am 2012-01-07 22:05 von Ric

              "die abfahrt ist aber noch nicht vom tisch. .... in dem fall bin ich wieder froh, dass wirs finanziell eh nicht derheben werden...."

              Das ist genau genommen hoch interessant, dass in Wahrheit Fehlentwicklungen oftmals dadurch eingeleitet werden, dass Geld im Überfluss vorhanden ist.

              Im Gegensatz dazu zwingt eine schmale Geldbörse dazu, wirklich raffinierte Ideen zu entwickeln, die sodann auch besser funtkionieren. "Geld mal Geist ist eine Konstante", ein alter Auspruch, der zumindest einen wahren Kern hat. (An Malik will ich jetzt nicht denken!)

              [Zum Antworten bitte anmelden!]

              • AW: Bahnhof / Leistungsfähigkeit einer Stiege

                Gesendet am 2012-01-07 23:11 von wkytir

                (Ric) "Geld mal Geist ist eine Konstante", ein alter Auspruch, der zumindest einen wahren Kern hat. (An Malik will ich jetzt nicht denken!)

                Danke Ric für diesen Satz - ich hab' jetzt wirklich schallend gelacht! (*lol*, wie man so schön sagt)

                [Zum Antworten bitte anmelden!]

                • AW: Bahnhof / Leistungsfähigkeit einer Stiege

                  Gesendet am 2012-02-07 09:35 von Ric

                  Neue Informationen zur Bahnhofs-Petition gibts auf der Stadthomepage

                  [Zum Antworten bitte anmelden!]


Werbung
Werbung wird ausgeblendet, sobald Sie sich angemeldet haben.
Latest Updates

AW: veranstaltungen werft
created by thp, 2015-09-04 (36 rpls, 12031 views)
thread

AW: Präsentation eines V...
created by EliK, 2015-06-26 (1 rply, 4992 views)
thread

Kinderanimation für frö...
created by Simcha, 2015-03-29 (7535 views)
thread

..Zwischenlager gesucht..
created by aquanax, 2015-01-18 (5913 views)
thread



Kalender
No data.

Zugehörigkeit
Das könnte Sie auch interessieren
Kalender

Fotoalben

Dokumente


© 2006-2009
Kiesler phpWebSite consulting | Technorati Profile
Korneuburg News | Korneuburg Sport | Korneuburg Kultur | Korneuburg Immobilien
Korneuburg Jobs | Korneuburg Veranstaltungen | Korneuburg Links | Korneuburg Forum
Kiesler Photography

powered by phpWebSite, tuned by Kiesler phpWebSite Consulting
[3.82MB | 103 queries | browser unknown]

all content copyrighted unless noted otherwise. Please do not steal!